Standort

Erreichbarkeit

Die Alser Straße, Nummer 24, ist mit folgenden öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar:

U6 Alser Straße, Fußweg stadteinwärts ca. 5 Gehminuten

Straßenbahnlinie 43 oder 44 bis „Skodagasse“

Straßenbahnlinie 5: vom Westbahnhof oder Praterstern bis Station „Lange Gasse“

Buslinie 13A: Endstation „Alser Straße / Skodagasse“

Die Wiener BerufsBörse befindet sich im sogenannten Salzerhof, laut Informationen des Bezirksmuseums hat das Haus folgende Geschichte:

Georg Ueberreuter erwarb 1805 den 1548 in Wien gegründeten Verlag samt Druckerei und verlegte beides in sein Haus "Zum Pelikan" (das alte Hauszeichen "Zum Pelikan" ist im Hof zu sehen) in der Alser Straße 24/ Ecke Pelikangasse. 1834 wurde der Betrieb durch einen neuerrichteten Hoftrakt erweitert. 1836 Übernahme des Betriebs durch Georg Ueberreuters Witwe, 1838 durch seinen Stiefsohn Carl, der ihn fast drei Jahrzehnte lang erfolgreich leitete und am 1. 3. 1866 an Matthäus Kaspar Salzer (1799-1878) verkaufte. Modernisierung, 1875 bereits Beschäftigung von 130 Arbeitern. Sozialleistungen: ungekürzte Lohnauszahlung im Krankheitsfall, eine Woche bezahlter Erholungsurlaub pro Jahr. 1896/97 ließ sein Sohn Franz Serafim Salzer (1833-1914) in der Alser Straße 24 durch Adolf Bürgler und Karl Stigler ein neues Betriebsgebäude, den Salzerhof, errichten. Die Firma gehört heute bereits in 5. Generation dieser Familie.

Kartenansicht