Outsourcing


2004 / 2005

Standort: 1030 Wien, Landstraßer Hauptstraße 99-101/Altstiege 2/Top A04
Outsourcing ist die Betreuung von Langzeitarbeitslosen und schwerst vermittelbaren Personen des Arbeitsmarktservice Wien WEST( Währinger Gürtel, Huttengasse )

Zielgruppe
Langzeitarbeitslose (über 1 Jahr) und schwerst vermittelbare Personen mit Wiener Wohnsitz.
Schwerst vermittelbar sind Personen, bei denen der/die AMS-BeraterIn nach zahlreichen Vermittlungsunterstützungen im Rahmen einer intensiven Betreuung zur Einschätzung gekommen ist, dass vorerst keine Integrationsmöglichkeit in den Arbeitsmarkt besteht (Gutachten durch Arbeitsmedizinischen bzw. Psychologischen Dienst liegt vor).

Ziel
Das Ziel ist die Wiedereingliederung der TeilnehmerInnen in den Arbeitsmarkt, inhaltlich ausgehend von einem mehrstufigen Integrationsmodell. Dieses geht von den individuellen noch bestehenden Chancen und Hindernissen am Arbeitsmarkt aus und soll jeder einzelnen Person einen realistischen Einstiegsplan vermitteln. Für jede Person sollen dabei geeignete Angebote empfohlen und individuelle Wiedereinstiegs-/ Betreuungspläne entwickelt werden, von der anfänglichen Arbeitserprobung bis zur Jobsuche am Ersten Arbeitsmarkt.

Dazu wird zu Beginn eine Ist-Analyse durchgeführt, in der die Vermittlungshindernisse und die vorhandenen Ressourcen erhoben werden. Gleichzeitig werden Motivations- und Aktivierungsschritte eingeleitet und die Planung eines Berufsziels erfolgt. Schlüsselqualifikationen und soziale Kompetenzen können wieder aufgefrischt bzw. erworben werden. Bewerbungsinformationen gemäß dem Betreuungsplan, Bewerbungsstrategien und Bewerbungstraining werden durchgeführt.

Inhalt
Das Erstgespräch beinhaltet allgemeine Informationen über die Ziele der Maßnahme und die Erstellung der Sozialanamnese.
Die Sozialanamnese setzt sich zusammen aus der Berufsbiographie, der Abklärung des sozialen Umfeldes, der individuellen Situation des/der KundIn und die Erstellung des Betreuungsplans.

Nach dem Erstgespräch gibt der/die BBE-BeraterIn innerhalb einer Woche dem zuständigen AMS-BeraterIn per E - Mail die Rückmeldung des Betreuungsplans.

In den weiteren Gesprächen wird an folgenden Punkten gearbeitet:

- Erkennen der Vermittlungshindernisse
- Motivationsarbeit, Aktivierung
- persönliche Orientierung und Zielfindung
- den Problemlagen angemessene Vermittlungsunterstützung anbieten
- Stärken/Schwächenanalyse
- Behandlung, Therapie, Stabilisierung
- Vorstrafen, Leumund Abklärung
- Ressourcen erkennen
- Bestehende Unterstützungsangebote für Arbeitssuchende (Alter, Schulden)
- Berufliche Interessen, realistische Ziele
- Verwertbare berufliche Vorerfahrungen
- Zweiter Arbeitsmarkt
- Arbeitsmarktinformation bzw. Arbeitsmarktförderung

Ziel der Bewerbungsunterstützung ist der Ausbau der eigenen Fähigkeiten des Selbstmanagements auf dem Arbeitsmarkt. Es umfasst in der Regel folgende Schritte:

- Telefontraining
- Lebenslaufgestaltung und schriftliche Bewerbungsvorlagen mit Foto
- Vorbereitung auf Blindbewerbungen
- Outfitfragen
- Weitergabe von Bewerbungsadressen und Adressquellen
- Training und Vorbereitung auf persönliche Bewerbungssituationen
- erforderlichenfalls weitere persönliche Unterstützungen (BeraterIn)
- "Nachfassen“ bezüglich zurückliegender Bewerbungen
- Standardisierte Anleitung zur Jobsuche per Internet, individuell